strawanzen im Mai mit kulinarischen Experimenten

Datei_003 (2)So viele verlängerte Wochenenden – und selbst da kommt man der geradezu explosionsartigen Entwicklung der Natur gar nicht nach.

Diesmal gab es zusätzlich einige Strawanzer-Aktionen außerhalb des eigenen Gartens .

Zur alljährlichen Omas Balkonbegrünungs-Tradition im Mai gemeinsam mit Mamsch, machten sich drei Generationen auf die Jagd nach Pflänzchen, stärkten sich danach im Wienerwald, um mit vereinten Kräften alle verfügbaren Gefäße zu bepflanzen, sodass Omas Balkon wieder der Hotspot für alle Bienen in der gesamten Nachbarschaft wird… ;o)

Sachen machen

Datei_001 (2)

Rosmarin-Ursalz | Auch der Vorratsschrank und der von Freunden will gefüllt werden, somit wurde kurzerhand der üppig vorhandene Rosmarin zerstampft, mit Ursalz vermischt und in Gläser abgefüllt. Schmeckt eigentlich zu allen pikanten Speisen – vor allem zu mediterranen.
Neben konzentrationsfördernder Wirkung erhöht Rosmarin auch den Blutdruck.

Räuchermischung aus Kräutern | Als Horizonterweiterung, was die Nutzung von Kräutern angeht, machte ich mich an meine erste selfmade Räuchermischung aus Kräutern (Lavendel, Rosmarin, Salbei, Weinraute, Wacholder) und Weihrauch (Olibanum). Erste Versuche und Rückmeldungen motivieren für weitere Versuche ;o)
Eine konzentrationsfördernde (Wacholder, Rosmarin) und ausgleichende (Lavendel) Mischung für alle Fälle, die mir nun den Raum beduftet und reinigt (Salbei, Weihrauch).

Datei_004 (1)

Schützendudler | Die neue Saison 2016 ist eröffnet und die erste Produktion in Arbeit. Der mittlerweile einigen Freunden bekannte und beliebte Schützendudler ist ein vielseitig verwendbarer Kräutersirup. Als erfrischender Saft oder Tee mit heißem Wasser, als Süße für Desserts oder als „Sahnehäubchen“ in den weißen Spritzer.

Kräutervorräte | Und um auch jetzt schon für die Wintermonate zu sorgen, werden sämtliche aktuell erntbaren Kräuter gesammelt und natürlich auch hier bis zum letzten Stiel genutzt. Einfach die Blätter zum Trocknen abstreifen und auf einem Gitter verteilen und die Stiele in die Wasserkaraffe.

 

Ein Kräutertag bei Freunden

Diesmal wurde im Garten von Freunden strawanzt und Sachen gemacht – mit kulinarischem Erfolg.

Datei_000

Wildkräuter-Smoothie | Nachdem der Wunsch bestand, auch die trendy gewordenen Smoothies mit Wildkräutern zu versuchen, machten wir uns auf den Weg auf die wunderschöne Naturwiese um Brennnessel, Zitronenmelisse, Schafgarbe und Spitzwegerich zu sammeln und gemeinsam mit Ananas, Bananen, Zitronensaft, Reismilch, Wasser zu mixen. Die erste Begeisterung war da, weitere Kräuter zu verarbeiten.

Wildkräuter-Strudel-Schälchen | Und schon machten wir uns über die nächsten Wildkräuter. Spitzwegerich, Brennnessel, Schafgarbe und Schafskäse wurde kurz in die Pfanne geworfen, mit Salz und Pfeffer gewürzt und in die mit Strudelteig ausgelegten Schälchen gefüllt und für 20min bei ca. 180° ins Rohr geschoben.

Erste Hauptspeise fertig. ;o)

Datei_000 (2)

Wildkräuter-Sushi | Als neues gemeinsames kulinarisches Experiment, hatte meine Freundin den Vorschlag Kräutersushi zu machen. Es stellte sich als super-leckeres Essen heraus. Die „Rollarbeit“ ist sicherlich eher für geduldige Hände, aber nach ein paar Exemplaren, wurde auch diese Arbeit zur Profession… ;o)
Man nehme ein Blatt Spitzwegerich oder Löwenzahn, bestreiche es mit einem Gervais oder Creme fraiche, Sushi-Reis (nach Anleitung zubereitet) darauf verteilen, ein Stück Lachs in die Mitte und einrollen (eine Sushi-Rollmatte ist hier hilfreich).

Datei_000 (3)

süße Resteverwertung | Leider ging uns die Fülle für die Wildkräuter-/Schafskäse-Schälchen aus, daher haben wir kurzerhand, sämtliche „Reste“, die in der Küche auffindbar waren für eine Nachspeise verarbeitet.
Rhabarba (aus dem Garten) klein würfeln und gemeinsam mit
Ananasstückchen (alles brauchten wir ja für den Smoothie nicht) in den Schälchen verteilen und eine Schicht
Gervais-Honig-Gemisch (Gervaisreste von den Sushis) darauf verteilen.
20min bei ca. 180° backen.
Beeren, Kräuterblüten (Gundelrebe, Gänseblümchen, Ehrenpreis), Schokoraspeln darüber – fertig.

Es war definitiv ein krönende, kreative Gaumenfreude.

Bin schon auf die nächsten Kräutererlebnisse gespannt ;o)

Bilder von Sachen machen im Mai:

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , , , , , , ,

feel free to write ;o)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: