strawanzen im sommerlichen Garten

Auch wenn der Sommer wettertechnisch durchwachsen ist, lässt sich die Tier- und Pflanzenwelt nur kaum beeindrucken und macht das Beste aus den Bedingungen.

blühendes OreganofeldSobald Sonne und Temperaturen steigen, ist fleißiges Treiben nicht nur im Oreganofeld angesagt. Schmetterlinge, Bienen und viele andere Insekten tummeln sich rund um die noch prall gefüllten Blüten, um Vorräte anzulegen.

Oreganosalz & Marillenverarbeitung

oreganosalz_2.jpgAuch ich bediene mich dem wunderbaren Kraut, das dankbar in Unmengen im Garten wächst und lagere es in Form von Oreganosalz für die Wintertage. Dafür ca. 1/2 Ursalz und 1/2 getrocknete Oreganoblätter jeweils fein gerieben, vermischen- fertig. (Wenn frische Kräuter verwendet werden dann ein Verhältnis von 1/3 Ursalz und 2/3 Kräuter verwenden).

Auch die alljährliche Marillenernte will in den Vorratssschrank – sowohl in gedörrter als auch eingemachter Variante (Marmelade).


Kräuterwasser für heiße Tage

kräuterwasser_2.jpgBesonders an heißen Tagen ist viel Flüssigkeit angesagt – vorwiegend Wasser. Um ihm noch Geschmack bzw. gesunde weitere Inhaltsstoffe zu verpassen, bieten sich viele (Wild-)Kräuter aus dem Garten an.

Ein Getränkespender ist dafür bestens geeignet um einerseits einen Überblick über die getrunkene Menge zu haben und andererseits die Kräuter länger ziehen lassen zu können. Einfach in der Früh Kräuter sammeln, mit lauwarmem Wasser ansetzen und über den Tag verteilt trinken. Einige Beispiele, die sich je nach Geschmack und verfügbaren Kräutern kombinieren lassen:

Erfrischungstrunk

  • Eisenkraut,
  • Lavendel,
  • Minze,
  • Zitronenmelisse

Entspannungstrunk

  • Johanniskraut (Achtung bei zu hoher Dosierung kann UV-Licht-Empfindlichkeit steigen),
  • Zitronenmelisse,
  • Lavendel,
  • Zitronenmelisse

Anti-Schwitztrunk

  • Salbei
  • Zitronenmelisse
  • Johanniskraut

dazu kann jeweils ein Schuss Zitronensaft geben, der zusätzlich erfrischend ist und Vitamin C spendet.

kräuterwasser.jpg

Weitere Kräuter, die zusätzlich je nach Lust und Laune kombiniert werden können:

  • Nelkenwurz,
  • Spitzwegerich,
  • Schafgarbe (Achtung bei Korbblütler-Allergie – einfach mit kleinen Mengen vorab testen),
  • Beifuß (Achtung: während der Schwangerschaft kaum anwenden),
  • junge Erdbeer-, Himbeer-, Brombeerblätter,
  • auch pikante Kräuter wie Thymian, Oregano geben den Getränken einen angenehmen Geschmack.

Tipp: wenn Minze genutzt wird, dann besser keinen Salbei dazu verwenden, da das Getränk sonst bitter wird.


Erntereiche Tage

IMG_5802.JPG

Gerade der Spätsommer lädt zum Ernten ein. Die mit Hingabe gepflegten Zucchinis, Tomaten, Chillis, Physalis reifen heran und können nun erfolgreich geerntet und verarbeitet werden. Aber auch der sich selbst überlassene Garten belohnt mit Wildgemüse, wie die wilde Möhre, den wilden Kerbel oder Löwenzahnwurzeln.

Hier darf alles in den Topf oder auf den Grill, was schmeckt. Auch hier gibt es kaum Grenzen, was die Vielfalt der Speisen angeht – beginnend von einfach in Scheiben geschnitten auf den Grill geworfen und mit einer Kräutersauce verspeist, über eingemachte, saure Tomaten bis hin zu Eintöpfen, die eingefroren für kühlere Tage das beste „selfmade-fastfood“ ist.


Viel Spaß beim Experimentieren und einen sonnigen restlichen Sommer. ;o)

 

sommerliche Impressionen aus dem Garten

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

feel free to write ;o)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: