Sachen machen | Kräutertee

teekanneVon Tee spricht man meist, wenn ein Aufguss mit heißem Wasser und Kräutern und / oder Früchten gemacht wird. Doch die Zubereitung und Mischung von Kräutern mit Wasser kann so unterschiedlich sein, wie es auch Anwendungsbereiche gibt.

Auf die Frage, wie Kräuter-Tees zubereitet werden, kann leider meist initial eine eher unbefriedigende Antwort geben werden: „kommt auf das Kraut an und welche Wirkung gewünscht ist.“

Abhängig davon, welche Wirkung das Kraut erzielen soll, ergibt sich die Temperatur des Wassers und die Ziehdauer.

 


Grundrezept / Faustregeln

Da Inhaltsstoffe mit Wasser unterschiedlich reagieren und unterschiedliche Wirkungen haben, ist es wichtig, diese Faktoren bei einer Teezubereitung zu berücksichtigen.

wasser_temp_inhaltsstoffe

gelöste Inhaltsstoffe je nach Temperatur und Ziehdauer

 

Menge und Verarbeitung des Krautes

ca. 1 TL zerkleinertes Kraut auf 1 Tasse Wasser;
Wichtig ist, dass das Kraut kurz vor der Verarbeitung zerstoßen / zerkleinert wird, damit eine höchstmögliche Intensität der Inhaltsstoffe erzielt wird.

Wassertemperatur

  • kräuterwasserSchleimstoffe und Saponine werden am besten mit Kaltwasseransatz über Nacht gewonnen. Hierbei sollte das Getränk zum Konsum maximal handwarm sein.
  • Ab 60°C verflüchtigen sich die ätherischen Öle. Dies ist auch ein Grund, warum bei Teezubereitungen ein Deckel benutzt wird, damit diese verflüssigt wieder zurückfließen können und nicht verloren gehen.
  • Gerb- und Bitterstoffe vertragen sogar kurz wallendes Wasser und werden ab einer Ziehzeit von 5 Minuten gewonnen.
  • Starke Blätter, dicke Stängel, Früchte und Wurzeln werden in kaltem Wasser zum Kochen gebracht und bei kleiner Flamme ca. 5-10min gesiedet. Bei Löwenzahnwurzeln wird dies gerne angewandt. Gewonnen werden dabei Inulin, Gerb- und Bitterstoffe und viele Flavonoide.

Je heißer das Wasser, umso mehr nimmt die Intensität von ätherischen Ölen, Saponinen und einigen Flavonoiden ab, jedoch jene von Gerb-, Bitterstoffen und Inulin erhöht.

Ziehzeit / Dauer der Einnahme

Ab ca. 5 min heißem Wasser werden Gerbstoffe gewonnen. Zu sehen sind diese anhand eines schimmernden Filmes auf der Teeoberfläche, das oftmals irrtümlich als Öl angesehen wird.

Als Faustregel bei den meisten Kräutern wird oft 3-5 Minuten herangezogen.

Auch sollte darauf geachtet werden, wie lange Tees getrunken werden werden, da manche Inhaltsstoffe nach einiger Zeit der Anwendung auch kontraproduktiv sein oder sogar Schäden verursachen können (z.B. Brennnessel, Rosmarin, …).
Manche Kräuter verlangen sogar eine längere Einnahmedauer, um eine Wirkung zu erzielen (z.B. Johanniskraut ab ca. 6 Wochen).

Daher ist zu empfehlen, sich erst schlau zu machen, was man erzielen möchte und wie die dazu notwendigen Inhaltsstoffe gewonnen werden können.


Teerezepte

Nachfolgend ein paar ausgewählte Teerezeptideen zum Ausprobieren und als Anregung für weitere Experimente (wenn nicht weiter beschrieben, dann Wasser abkochen, kurz abkühlen und mit den zerstoßenen Kräutern ca. 3-5min ziehen lassen):

Guten-Morgen

gleiche Teile aus: Hagebuttenfrüchte,
Melisse, Eisenkraut, Brombeerblätter,
Thymian

aktiv in den Tag

I: je 1 Teil Himbeerblätter, Pfefferminze
1/2 Teil Rosmarinnadeln

II: 1 Teil Pfefferminze, 1/2 Teil Lavendelblüten
(auch bei nervösem Magen gut)

Erkältungen

I: je 1 Teil Hollerblüten, Hagebutten, Hibiskusblüten, Lindenblüten;
1/2 Teil Fenchelsamen

II: 1 Teil Haselkätzchen, Hollerblüten;
1/2 Teil Lindenblüten

 

III: gleiche Teile aus Hollerblüten, Schafgarbe, Spitzwegerich, Veilchen (schleimlösend – bei bereits verscheimtem Husten weglassen)

Verdauungsförderung

1 Teil Pfefferminze, je 1/2 Teil Fenchel

entblähend

Anis, Kümmel, Fenchel – zerstoßen kurz aufkochen lassen

stopfend

je 1 Teil Kamillenblüten, Gänsefingerkraut, Blutwurz, 1/2 Teil Eichenrinde (kurz aufkochen, 10 min ziehen lassen)

Blase / Niere

Goldrute, Liebstöckelwurzel, Birke, Pfefferminze

Nervenschwäche / Unruhe

je 1 Teil Weißdornblüten / -blätter, Pfefferminzblätter
je 1/2 Teil Basilikumblätter, Lavendelblüten

guter Schlaf

je 1 Teil Hopfenzapfen, Zitronenmelisse, Lavendelblüten, Baldrianwurzel (kurz aufkochen, 10 min ziehen lassen)

Entspannung

je 1 Teil Baldrianwurzel, Johanniskraut;
je 1/2 Teil Melisse, Hopfenblüten (kurz aufkochen, 10 min ziehen lassen)

 

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare zu “Sachen machen | Kräutertee

  1. claudia schuetzenauer 4. November 2017 um 17:08 Reply

    wie immer sensationelle beiträge, bravo

    hdl bussi

    >

    Gefällt 1 Person

feel free to write ;o)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: