Johanniskraut I Hypericum perforatum
weitere Namen: Sonnwendkraut, Teufelsbanner, Teufelsfuchtel, Elfenblutkraut, Johannisblut, Jesuswundenkraut, Herrgottsblut, Waldhopfen, Tüpfel-Hartheu


Familie: Clusiaceae / Hypericaceae (Johanniskraut- oder Hartheugewächse)
Größe: bis ca. 40-90cm hohe Pflanze, ausdauernd

Wie erkennen?

Vorkommen / Herkunft: Europa, Westasien, Nordafrika
Es gibt fast 400 Hypericum-Arten – um zu erkennen, ob es eine Art mit Heilkraft ist, dann einfach Blüten(-knospen) zwischen den Fingern zerreiben und sehen, ob der austretende Saft sich rot färbt (Hypericin).
Das echte Johanniskraut (Tüpfel-Johanniskraut) erkennt man daran, dass es als einziges ein zweikantigen Stängel hat; und die Blätter zeigen gegen das Licht gehalten runde Bläschen (Drüsen mit Hypericin). Blätter sind oval und ohne Stiel.

Was drinnen?

Blüten enthalten Hypericine (gegen Depression und nervöse Unruhe)
Hyperforin (Phloroglucinol), Hypericin (Polycyclische Diketone), ätherische Öle, Gerbstoffe, antioxidative Flavonoide, Proanthocyane

Wogegen gut?

„Heilt Körper und Seele“, „Bringt Sonne in die Seele“ (Johanniskraut macht aufnahmefähiger für Licht)
Es soll dunkle Gedanken vertreiben.
Die Wirkstoffe sorgen dafür, dass Neurotransmitter wie Serotonin, Noradrenalin und Dopamin länger im synaptischen Spalt zwischen den Nervenzellen bleiben und nicht so schnell in die Zellen aufgenommen werden. So wirken sie länger und lassen hellere Gedanken und Gelassenheit entstehen. Die Wirkung soll so stark sein, dass auch die Haut sonnenempfindlicher wird. Ist aber jedoch nur in konzentrierter Dosierung erkannt worden, was bei Tee, Ölauszügen, Tinkturen nicht der Fall ist.
Darmentzündung (Anregung von Kreislauf u Verdauung), kann Angstzustände mindern, wirkt beruhigend, entspannt, hilft gegen Schmerzen, bei leichten Depressionen (Teekur)
hemmt Entzündungen
Hypericin: die enthaltenen Hypericine arbeiten gegen Viren. Die isolierende Substanz scheinen u.a. gegen Viren zu wirken, die Herpes, HIV oder Hepatits B und C verursachen.
Hypoforin:das Hyperforin bekämpft Bakterien. Sogar das Wachstum von multiresistenten Staphylococcus-aureus-Stämmen, mit denen Neurodermitis-Patienten oft kämpfen, wird durch Hyperforin gehemmt. Bei Verbrennungen wirkt nach dem akuten Stadium ein Johanniskrautöl-Verband schmerzlindernd und hilft bei der narbenfreien Heilung.
Gewebekräftigend – Stoffe eher im Stängel vorhanden
gut während Menopause
Sorgt dafür, dass das körpereigene Serotonin ungehindert entfalten kann.
tonisierende Eigenschaften: wertvolles Tonikum für Gallenblase u Leber.
Äußerlich – Öl aus Blüten (Rotöl): fördert Wundheilung, gegen Rheuma, Hexenschuss, zur Behandlung von Wunden, Verbrennungen

Wie & wann ernten?

  • rund um die Sommersonnenwende (21. Juni) und Johanni (24. Juni)
  • zur vollen Blüte mittags bei sonnigem Wetter
  • Blüten, Blütenknospen, obere Blütenstände, unreife Samenkapsel
  • für Tee: blühende Stängel, nur das obere Viertel ernten und büschelweise gebündelt aufhängen und trocknen lassen

Was damit machen?

Johanniskrauttee
kann in den dunklen Monaten den Lichtmangel etwas ausgleichen.
Tee aus getrockneten Blättern und Blüten, kurmäßig über mehrere Wochen getrunken, wirkt beruhigend.
Lindert auch die Wochenbettdepression
Johanniskrautöl
Blüten in Öl ansetzen: lindert Sonnenbrand und beschleunigt die Heilung bei kleineren Hautverletzungen
Johanniskrauttinktur
als Tinktur kann Johanniskraut tropfenweise als Stimmungsaufhellung eingenommen werden.
Duftbett
Bettstrohkräuter: Quendel, Thymian, Johanniskraut, Labkraut
Wurde von vorchristlichen Hebammen bereits als „Liebfrauenbettstroh“ zusammen gestellt. Alle Kräuter besitzen antibiotische Stoffe u dienten den Germanen vermutlich als Ersatz für die heute übliche Desinfektion.

Was bringt´s der Natur?

Wächst gut auf trockenem, stickstoffarmen Boden

Pflegetipps

Liebt einen sonnigen Platz mit durchlässigem Boden. Ab und zu Kompost hinzufügen. Bilden Wurzelausläufer und säen sich selbst aus.
Aussaat per Hand: Im Frühjahr die sehr feinen Samen mit Sand oder Mehl mischen und gleichmäßig aussäen. Nicht abdecken. Keimung dauert bei Wärme (ca. 20 Grad) 10-20 Tage. Einfacher: Ältere Pflanze im Frühherbst teilen u auf in vorbereiteten Boden setzen.
Im Spätherbst nach Blüte und Ernte bis auf den Boden zurückschneiden, sodass sich vor dem Winter noch eine halb immergrüne Matte bilden kann. Mache es mir recht einfach – fahre mit dem Rasenmäher drüber… ;o) Wenn man es im Herbst verabsäumt hat, dann einfach wenn die ersten Knospen auftauchen zurückschneiden.
 

Gibt´s Geschichten?

  • seit der Antike beschäftigt das Johanniskraut die Menschen
  • Dioskurides empfahl die reife Frucht, in Honigwasser getrunken, gegen Ischias und den Johanniskraut-Umschlag gegen Brandwunden.
  • bereits im 14. Jahrhundert nannte man das Kraut sant johanskrut. Man sprach ihm besondere Heil- und Zauberkräfte zu
  • Der rote Saft, der aus den Drüsen (beim Zerreiben) austritt nannte man das Blut Christi oder auch als das Blut des enthaupteten Johannes und war dem Teufel besonders zuwider.
  • Die winzigen roten Drüsenzellen sollen vom Teufel stammen, der aus Wut über die Macht, die dieses Kraut über ihn besaß, die Blätter mit Nadeln durchstochen hat. Daher auch der lateinische Zusatz „perforatum“.
  • Das Johanniskraut findet sich in vielen Sagen wieder. Fast immer geht es um brave Mädchen, die den Verführungskünsten des Teufels fast erlegen wären. Doch wenn sich die unglückliche Maid auf eine Johanniskrautpflanze setzte blieb dem Teufel nur mehr zu fluchen: „Du verfluchtes Kraut, hast mir geraubt meine Braut.“
  • Auch als Liebesorakel war Johanniskraut beliebt. Wenn junge Frauen die Blüten auspressten, mussten sie an ihren Verehrer denken und darauf achten, ob der Saft rötlich oder farblos sei: „Ist mir mein Schatz gut, kommt rotes Blut, ist er mir grram, gibt´s nur Scham.“ (Schaum)
    ein anderer Spruch, den ich fand: „Ist die Liebe gut kommt rotes Blut; ist die Liebe alle, kommt nur Wasser.“
  • Auch als Blitzschutz hängte man Johanniskrautzweige unter das Dach. Johannes galt als Blitzpatron.
    „Hartenau und Dill macht´s Gewitter still.“
  • Bereits im ältesten erhaltenen Werk der Klosterheilkunde, dem Lorscher Arzneibuch aus dem 8. Jahrhundert, ist jedoch von der Indikation die Rede, die auch heute noch als wichtigstes Wirkungsfeld der Pflanze gilt: gegen Melancholie
  • Johanniskraut war das Lieblingskraut des Paracelsus „Nehmet Johanniskraut anderthalb Handvoll und siedet das selbige in drei Maß Wein, davon lasst den Kranken trinken abends.“ Vier Kräfte schrieb er dem Kraut zu: für die phantasmata, würm, wunden und balsamische tugent. „Gott hat solche Stärke in perforatam gelegt, durch die selbige treibt sie das Gespenst der Natur hinweg.“ Paracelsus erkannte das Kraut gegen Depressionen, Melancholie und Ängste. Die „Löcher“ in der Pflanze bedeuten laut Paracelsus, dass dieses Kraut für alle inneren und äußeren Öffnungen der Haut eine Hilfe ist.
    „Es sei nicht möglich, eine bessere Arznei für Wunden in allen Ländern zu finden.“
  • Wissenschaftlich wird es ebenfalls sehr intensiv erforscht und wird auch für alle Leiden empfohlen.
  • Eine alte Weisheit sagt, wer nach Sonnenuntergang auf Johanniskraut tritt, wird von einem geheimnisvollen Pferd entführt. Stellt sich für mich nur die Frage – warum grad ein Pferd und was mach ich damit???
  • Als Salome tanzte, konnte Herodes Antipas, der verschwenderische Gastgeber und Stiefvater, seine Augen nicht von ihr wenden und versprach ihr für jenen Tanz alles, was sie nur begehrte, und wenn es sein halbes Reich wäre. Doch Salome, angestiftet von ihrer rachsüchtigen Mutter Herodias, wünschte nur eines: den Kopf des unbeugsamen Täufers Johannes. Sie bekam ihren Willen, obwohl Herodes einen Voldsaufstand befürchten musste. Das Haupt des HEiligen wurde auf einer Schüssel hereingetragen und das frische Blut troff auf die Erde hinab. Doch dann geschah etwas Wunderbares: Aus jenen Blutstropfen spross nun ein seltsames Kraut, das eine Flüssigkeit in leuchtend roter Farbe abgab, wenn man die Blütenblätter zwischen den Fingern zerrieb.
  • In einer Sage aus Halberstadt konnte eine Mutter ihrem Sohn mit Johanniskraut helfen nachdem dieser von einem Mädchen mit einem Liebeszauber belegt wurde und ihr nicht mehr widerstehen konnte. Die findige Mutter legte ihm nun Johanniskraut in seine Schuhe, womit der Schreinergeselle nun rasch nach Wernigerode lief. Erhitzt kam er dort an und bestellte sich zur Abkühlung eine Kanne Weißbier. Wie er auf die Idee kam, das Bier in seinem rechten Schuh zu schütten und daraus zu trinken, ist nicht überliefert. Der Zauber jedenfalls hatte die erwünschte Wirkung – der junge Mann konnte von da an das Mädchen nicht mehr leiden. Er fand es sogar derart abstoßend, dass er nicht einmal mehr dessen Namen hören mochte.
  • Das Blut Christi, das vom Kreuz auf dei Pflanze floss.
  • Blutige Tränen Mariens.
  • Kräuterzauber:
    steht für Teufelsabwehr, Liebesorakel, Gegenzauber bei verhexter Liebe, Schutz vor Blitz u Unwetter, Hexenkraut
  • Johanniskraut wurde dem Sonnengott Baldur geweiht

und sonst?

  • ist nicht zu empfehlen für Tiere
  • Nicht mit anderen Heilmittel kombinieren
  • Haut, die mit Johanniskraut in Kontakt gekommen ist, sollte nicht in die Sonne – kann Flecken verursachen.
  • Wird heute in der Medizin zur Behandlung von Neuralgien, Krampfadern und als natürliches Antidepressivum verwendet.
  • bei Studien stellt sich das Johanniskraut als sehr sicheres Heilmittel heraus: So zeigten 15 Testpersonen, die nur Placebos bekommen hatten, mehr Nebenwirkungen als die, die Johanniskraut bekommen hatten.

Bilder

Hinweis

‼️ACHTUNG rechtliche Hinweise: 🧑‍⚖️

Wer gegen eine oder mehrere Zutaten allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden. Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder, ist Rat beim Arzt einzuholen.

📌 Die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffen, Rezeptvorschläge und Anwendungsideen basieren rein auf Erfahrungswerten, Recherchen und volksheilkundlichen Überlieferungen und sollen eine ärztliche Behandlung oder Medikation NICHT ersetzen. 

📌 Heilversprechen zur Linderung und / oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen werden in keinster Weise in meinen Beiträgen abgegeben. Rezepte oder Empfehlungen werden auf eigene Gefahr nachgemacht.

close

Neuigkeiten der Gartenstrawanzerin

Melde dich an und erhalte kompakt zusammengestellt Informationen rund um Kräuter, ätherische Öle und Naturprodukte.
Ich freue mich über deine Anmeldung.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kategorien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.