• Gänseblümchenkapern

    Gänseblümchen können von frühem Frühjahr bis in den Herbst geerntet und verarbeitet werden. So zierlich das Blümchen ist, so robust und dauerhaft ist sie beim Wachstum. Schon die Blütenknospen können zu Kräuter-Kapern verarbeitet werden, die herrlich so geknabbert schmecken oder dem Salat noch einen…

  • Kräuter-Seifen selber kneten

    Für eine selbst hergestellte Seife benötigt man Seifenflocken, ätherische Öle, Lebensmittelfarben, Kräuter und Kreativität.

  • Lavendelsäckchen

    Perfekt für den Kleiderschrank, das Auto, Büro oder Kinderzimmer eignen sich die berühmten Lavendelsäckchen, die wir alle vermutlich aus Großmutters Zeiten kennen. Hierfür einfach die getrockneten Lavendelblüten in ein bereits fertiges Stoffsäckchen zum Zusammenbinden oder zwei quadratische Stoffteile nehmen, drei Seiten abnähen (Zick-Zack-Stich oder…

  • schleimlösender Veilchenshot

    Wenn der festsitzende Schleim nicht abgehen möchte, können schleimlösende Mittel Abhilfe schaffen. Darunter hat sich das Veilchen in der Volksheilkunde bei trockenem Husten bewährt.

  • Kräutersalz

    Eine der einfachsten Varianten Kräuter haltbar zu machen ist das Kräutersalz. Und die Nutzung ist nicht nur auf die Küche eingeschränkt…

  • Kräutersirup

    Der Kräutersirup ist rasch angesetzt und die Einsatzmöglichkeiten fast unbegrenzt. Ob im Sommer zu einem erfrischenden Sommerspritzer  oder an kühleren Tagen mit heißem Wasser als Tee. Auch in Kuchen macht sich ein Sirup gut und verpasst dem Dessert eine herrliche Note.

  • Salbei-/Kräuter-Zuckis

    Mit wenigen Zutaten gute Zuckerl herstellen. Es bietet sich nicht nur klassischerweise der Salbei dafür an, sondern auch weitere Kräuter, wie z.B. Melisse und einige mehr. Einfach drauf los experimentieren lohnt sich.

  • Tinktur & Schnelllikör aus Tinktur

    Sich die Inhaltsstoffe haltbar machen und für den Bedarfsfall immer dabei haben. Eine Tinktur ist ein alkoholischer Auszug aus getrockneten Kräutern – wo hingegen eine Urtinktur mit frischen Kräutern angesetzt wird. Bereits 

  • Suppenwürze aka Zaubersalz

    Selbst gemachte Suppenwürze mit viel Kräutern erspart viel Arbeit und Zeit beim Kochen, da es zum Würzen, wie Salz verwendet werden kann. Es benötigt sonst kaum noch an Würze, außer die eine oder andere spezielle Note, wie Chilli, Ingwer, Pfeffer, etc. Und man weiß…

  • Kräuterpesto pikant & süß

    Viele kennen das klassische und unverkennbare Kräuterpesto aus Italien mit Basilikum. Jedoch kann fast jedes Wildkraut als Kräuterpesto verwendet werden – entweder in Mischform oder pur. Sehr zu empfehlen ist u.a. ein Liebstöckel- oder Brennnesselpesto. Aber auch als süße Variante z.B. mit Vogelmiere oder…

Sachen machen

Gänseblümchenkapern

Gänseblümchen können von frühem Frühjahr bis in den Herbst geerntet und verarbeitet werden. So zierlich das Blümchen ist, so robust und dauerhaft ist sie beim Wachstum. Schon die Blütenknospen können zu Kräuter-Kapern verarbeitet werden, die herrlich so geknabbert schmecken oder dem Salat noch einen…

Lavendelsäckchen

Perfekt für den Kleiderschrank, das Auto, Büro oder Kinderzimmer eignen sich die berühmten Lavendelsäckchen, die wir alle vermutlich aus Großmutters Zeiten kennen. Hierfür einfach die getrockneten Lavendelblüten in ein bereits fertiges Stoffsäckchen zum Zusammenbinden oder zwei quadratische Stoffteile nehmen, drei Seiten abnähen (Zick-Zack-Stich oder…

schleimlösender Veilchenshot

Wenn der festsitzende Schleim nicht abgehen möchte, können schleimlösende Mittel Abhilfe schaffen. Darunter hat sich das Veilchen in der Volksheilkunde bei trockenem Husten bewährt.

Kräutersalz

Eine der einfachsten Varianten Kräuter haltbar zu machen ist das Kräutersalz. Und die Nutzung ist nicht nur auf die Küche eingeschränkt…

Kräutersirup

Der Kräutersirup ist rasch angesetzt und die Einsatzmöglichkeiten fast unbegrenzt. Ob im Sommer zu einem erfrischenden Sommerspritzer  oder an kühleren Tagen mit heißem Wasser als Tee. Auch in Kuchen macht sich ein Sirup gut und verpasst dem Dessert eine herrliche Note.

  • strawanzen im März

    Kaum gibt es höhere Plusgrade und längerwerdende Tage, sprießen die zarten Pflänzchen und Blütchen um die Wette. Fast täglich gibt es Neuentdeckungen im Garten, die das Naturherz einfach nur höher schlagen lassen. Auch schon erste Veilchenblüten wurden gesichtet, die auch gleich verkostet werden mussten…

  • Gänseblümchenkapern

    Gänseblümchen können von frühem Frühjahr bis in den Herbst geerntet und verarbeitet werden. So zierlich das Blümchen ist, so robust und dauerhaft ist sie beim Wachstum. Schon die Blütenknospen können zu Kräuter-Kapern verarbeitet werden, die herrlich so geknabbert schmecken oder dem Salat noch einen…

  • strawanzen an den ersten frühlingshaften Tagen

    Die ersten frühlingshaften Tage lassen die Natur förmlich explodieren und erste Blüten erblicken die warmen Sonnenstrahlen . So wunderschön, den Kreislauf wieder von vorne beobachten zu dürfen. Interessanterweise blüht auch wieder mein Rosmarin, was mich echt irritiert – ich hoffe, ihn nicht allzu sehr……

  • Im Mai ist gut strawanzen

    Weitere Kräuter machen sich im Garten mit wunderbaren Blüten(ständen) bemerkbar. Die Braunellenköpfe tauchen über die gesamte Wiese verteilt auf und erfreuen den schweifenden Blick durch den Garten. In der Ölweide tummeln sich die eifrigen Bienen, die interessanterweise bereits mit heraushängender Zunge die Blüten anfliegen….

  • strawanzen mit frühlingshafter Ernte und Produktion

    Und wieder blicken wir auf ertragreiche und eindrucksvolle Tage in und rund um meinen Garten zurück.

  • Der Frühling blüht auf

    …und die Bienchen fleißig unterwegs. Wunderschön anzusehen, wenn die Natur erwacht.

  • strawanzen im März mit Knospensichtung

    Man hat ja fast das Gefühl, dass diese Kälte gepaart mit trübem Nebel überhaupt nicht weg geht. Die wie verrückt zwitschernden Vögel sind, so wie ich, der Meinung, dass es dann schön langsam wirklich Frühling werden kann.

  • strawanzen im April auf dem neuen Bienenlehrfad und im botanischen Garten

    Zwei Wochenenden ohne „Gartenwerkeln“ sind eine mittelschwere Katastrophe… Aber ohne Natur ging es ja doch nicht. ;o)

  • strawanzen im März mit erster Kräuterernte

    Schöner konnte der Tag heute nicht sein – Sonne, frühlingshafte Temperaturen, KEIN Wind und in den letzten Tagen vereinzelt bereits erntefähige Kräuter im Garten entdeckt. ;o)