Ich selbst mache gerne Kräuterzucker – weil es dem Zucker eine wunderschöne Farbe geben kann (z.B. Lavendeln, Veilchen), als auch einen tollen geschmacklichen Touch (z.B. mit Minze) gibt.

Wenn aber zu viel des Guten im Vorratsschrank ist, ist Kreativität gefragt. Warum nicht die Reste des Kräuterzuckers für gebrannte Mandeln verwenden?
Daher der nächste Versuch, statt des klassischen Zuckers, Kräuterzucker und Rohrzucker zu nehmen.

Zutaten

200g Mandeln ungeschält
125g (Kräuter)zucker nach Wahl und gewünschter Intensität
1/2 TL Zimt gemahlen
100ml Wasser

Herstellung

Den Zucker, Zimt mit dem Wasser unter hoher Hitze kurz aufkochen und die Mandeln hinzufügen.

Auf mittlerer Stufe das Wasser unter ständigem Umrühren, verdampfen lassen, bis nur mehr der Zucker übrig ist. Den Zucker weiter unter mittlerer Hitze schmelzen und karamellisieren lassen. Sobald die Karamellisierung beginnt, die Hitze zurückdrehen und auf niedriger bis mittlerer Hitze weiter rühren. Sobald sich ein seidener und trockener Glanz auf den Mandeln bildet, die Fuhre auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und gleich mit Gabeln weiter verteilen, sodass sie beim Abkühlen nicht aneinander kleben bleiben.

Etwas abkühlen lassen und am besten noch lauwarm genießen.

Ich kann nur sagen, dass mein erster „Resteverwerter-Versuch“ mit meinen Kräuterzucker-Resten (Rose, Minze, Veilchen, Vogelmiere) super funktioniert hat und ich mir nicht gedacht hätte, dass die Minze doch noch recht intensiv herauszuschmecken ist. Bei uns hat die Produktion nicht lange gehalten, daher war ein Einlagern nicht notwendig.

Sollte doch etwas übrig bleiben, die Nüsse gut verschlossen, trocken lagern und bald „vernichten“ oder schenken. ;o)

Viel Erfolg. ;o)

Bilder | gebrannte Kräuter-Mandeln

close

Neuigkeiten der Gartenstrawanzerin

Melde dich an und erhalte kompakt zusammengestellt Informationen rund um Kräuter, ätherische Öle und Naturprodukte.
Ich freue mich über deine Anmeldung.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.