Wenn die lauen Sommerabende super-idyllisch und entspannt durch das nervige Gequietsche der Gelse ruiniert werden, dann wird einem so manches Mittel recht.
Es gibt aber auch die umweltschonende und natürliche Variante zwar nicht ganz so lange wirken wie die konventionellen Mittel aber genauso effektiv, um sich Mücken vom Leib zu halten.
Räucherstäbchen oder Räuchermischungen gibt es mittlerweile auch, die gut wirken – bei selbst hergestellten Kräutermischungen, sollte auf jeden Fall Lavendelblüten, Nelken, Wacholder (auch Beeren) dabei sein – die hat man auch meist zu Hause.
Eine weitere selbstgemachte Variante ist eine Mischung aus ätherischen Ölen, denn das ist es, was die Gelsen verjagt, je zitroniger bzw. kampferartig etwas riecht, desto besser hilft es gegen Gelsen.
Eine von mit bereits erprobte Mischung (hält ca. 1 Stunde im Freien), die ich im Sommer dauerhaft in meiner Tasche habe. Nichts blöder, wenn man wo ist und dann diese Mischung vergessen hat…
Ich wünsche euch so wenige Mückenstiche wie möglich (gleich einreiben mit einem Spitzwegerichblatt ;o) )

Zutaten

 

  • 10ml Fläschchen mit Tropfenaufsatz (oder Roll-on-Aufsatz)
  • 2 Tr Eukalyptus citriodora
  • 2 Tr Rosengeranie
  • 2 Tr Lavendel fein
  • 1 Tr Atlaszeder
  • 1 Tr Patchouli
  • 10ml Jojobaöl (auch anderes fettes Öl, wie z.B. Sonnenblumenöl möglich – Jojobaöl hat eine sehr gute Haltbarkeit und hält Hitzeunterschiede gut aus.)
  • 0,2-0,5 g Ceralan (optional – für eine dickere Konsistenz)

Zubereitung

Die ätherischen Öle in ein sauberes und desinfiziertes (mit hochprozentigem Alkohol) 10ml Fläschchen tropen. Mit Jojobaöl auffüllen. Tropfer drauf, verschließen.Wer einen Roll-on-Aufsatz hat oder es generell weniger flüssig haben möchte, kann 2-5% Ceralan (von der Grundmasse kalkuliert) in 10ml erwärmten Trägeröl schmelzen, etwas abkühlen lassen, ätherische Öle hinzufügen und abfüllen.

Verwendung

Bei Bedarf ein paar Tropfen in der Hand verreiben und auf fleiliegende Haut auftragen (auch die Ohren 😊).
Bei Roll-on kann man gleich direkt auf die Haut auftragen.
(Tropfer ist hygienischer, weil nicht mit Haut in Berührung kommt, Roll-on ist praktischer 😊)

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.