Schlagwort-Archive: Spitzwegerich

Im Mai ist gut strawanzen

Weitere Kräuter machen sich im Garten mit wunderbaren Blüten(ständen) bemerkbar.

Die Braunellenköpfe tauchen über die gesamte Wiese verteilt auf und erfreuen den schweifenden Blick durch den Garten.

ölweideIn der Ölweide tummeln sich die eifrigen Bienen, die interessanterweise bereits mit heraushängender Zunge die Blüten anfliegen. Ob sie so hungrig sind? Auf einem Bild konnte ich sie scharf einfangen, auf einem weiteren leider nicht ganz so scharf – das Profil erinnert mich optisch jedoch leicht an eine Hundeschnauze… beurteilt selbst ;o)

Wiesensalbei und Spitzwegerich sind ebenfalls in voller Blüte und es macht eine besonders große Freude, diese Wildkräuter im eigenen Garten ohne mein Zutun willkommen zu heißen. Das schließt natürlich das Knack-Erdbeerfeld ein (manche würden sie Walderdbeeren nennen), das den Weg in die Küche bis dato nicht geschafft hat. Sie sind einfach viel zu lecker und als kleiner sonnengereifter Snack im Garten eingenommen, einfach perfekt.

Wissenswertes am Rande: alle Leinsamen-Blüten fallen im Laufe des späten Nachmittags zu Boden – heißt, die Blüte selbst dauert nur einen Tag an. Am darauffolgenden Tag blühen wieder zig wunderschöne Blüten. Ein Phänomen, das sich täglich wiederholt.

Alle weiteren Impressionen in der nachfolgenden Galerie zu sehen.

Sachen machen | Kräutertee

teekanneVon Tee spricht man meist, wenn ein Aufguss mit heißem Wasser und Kräutern und / oder Früchten gemacht wird. Doch die Zubereitung und Mischung von Kräutern mit Wasser kann so unterschiedlich sein, wie es auch Anwendungsbereiche gibt.

Auf die Frage, wie Kräuter-Tees zubereitet werden, kann leider meist initial eine eher unbefriedigende Antwort geben werden: „kommt auf das Kraut an und welche Wirkung gewünscht ist.“

Abhängig davon, welche Wirkung das Kraut erzielen soll, ergibt sich die Temperatur des Wassers und die Ziehdauer.

Weiterlesen

Portrait | Spitzwegerich

Spitzwegerich | Plantago lanceolata

spitzwegerich_img_6889.jpg

„wega“ (althochdt.) = „Weg“, „rih“ (althochdt.) = „König“ „Plantago“ (lat.) = „Fußsohle“, „lanceola“ (lat.) = „kleine Lanze“

Weiterlesen

strawanzen mit Blüten- und Tierentdeckungen


Wieder ein traumhaftes Wochenende mit strawanzen, Sachen machen und einfach nur die Natur genießen. Weiterlesen

strawanzen im Mai mit kulinarischen Experimenten

Datei_003 (2)So viele verlängerte Wochenenden – und selbst da kommt man der geradezu explosionsartigen Entwicklung der Natur gar nicht nach.

Diesmal gab es zusätzlich einige Strawanzer-Aktionen außerhalb des eigenen Gartens .

Weiterlesen

strawanzen im September mit Tinkturherstellung

Schön langsam wird´s kalt und die ersten Einwinterungsarbeiten haben schon begonnen. Die meisten Pflänzchen rüsten auch schon für den Winter und ziehen sich zurück aber da und dort sind noch so sensationell hübsche Blüten zu sehen, dass man es kaum glauben kann. Weiterlesen

Abkühlungstipp für einen heißen Juli-Tag

Wasser, Zitronensaft, Kräuter (Zitronenmelisse, Salbei, Rosmarin, Schoko-Minze, Spitzwegerich) – fertig ;o)

Schönen, sonnigen Sonntag-Nachmittag ;o)

  

Holler-Spitzwegerich-Tinktur

 

kraut in flasche – alkohol drauf – 6 mon später: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: